Buch

Huter, B.M. (2004). Der Einfluß sanfter Frühgeborenenpflege auf die Bindung und emotionale Entwicklung des Kindes. Eine Nachuntersuchung der Frühgeborenen von Dr. Marina Marcovich. Bern: Hans Huber.

 

Artikel

Huter, B.M. (2016). Die Enthüllung des Sinns. ÖVS News, 03/2016.

Huter, B.M. & Karlinger, S. (2015). Das Eine und das Andere - und von allem ein bisserl? Die vier Beratungsformate Supervision/Coaching/Organisationsentwicklung/Training aus Sicht der Praxis. ÖVS News, 2, S.3-8.

Huter, B.M. (2015). Was ist wichtig in meinem Leben? Philosophisches Denken als reizvolle Methodik in  in Supervision und Coaching. ÖVSNews, 2/2015.

Huter, B.M. (2015). Changing Thoughts by Thinking Outside The Box. Philosophisches Nachdenken und Querdenken in Supervision und Coaching. Diplomarbeit, eingereicht bei Sympadeia, Wien.)

Huter, B.M. (2013). "You'll never walk alone..."- Sinn und Nutzen supervisorischer Begleitung in Kindergruppenteams. BÖE, Nr-82, S 18-19.

Huter, B.M. (2012). Wider die Angst- Frühcheneltern emotional stärken. Hebammenforum 9/2012, 778-782.

Seehafer, P. & Huter, B.(2002).Die sanfte Frühgeborenenpflege nach Marina Marcovich. Die Hebamme, 4, 221-225.

Huter, B.M. (2003). Der Einfluß sanfter Frühgeborenenpflege auf die Bindung und emotionale Entwicklung des Kindes. Eine Nachuntersuchung der Frühgeborenen von Dr. Marina Marcovich. Anthropologischer Anzeiger 7/2003, 61, 215-131. 

 

Artikel über die Frühgeborenen Studie von Beate Huter:

Seehafer, P. (2003). Frühgeboren - und dann?. Kinderkrankenschwester, Jahrgang 22, Heft 3.